StartseitePortalKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 [SW ToR] Vhem - Resignation

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
LeKüken
Admin


Anzahl der Beiträge : 882
Anmeldedatum : 20.11.11

BeitragThema: [SW ToR] Vhem - Resignation   So 12 Feb - 14:03

Knisternd krachte die gelbe Lichtschwertklinge auf Vhems Vorderklinge, drückte sie zur Seite und setzte sofort zum Stich an. Die junge Sith duckte sich unter dem Angriff hinweg und zog gerade noch rechtzeitig die Rückklinge hoch, sodass der gerade nach unten geführte Hieb sie nicht spalten konnte.
Siegessicher stand Megdana über ihr, in der leeren Cantina von Kaas-City. Vhem schüttelte ungläubig den Kopf.

„Megdana… Ich bin’s…“

Mit einem wütenden Zischen stieß die reinblütige Sith ihr Knie in Vhems Gesicht, brach damit ihre Verteidigung. Eine Rolle brachte sie gerade noch rechtzeitig außer Reichweite des Lichtschwerts.

„Warum…“

Bevor sie sich erheben konnte riss ein Machtstoß Vhem von den Füßen, und direkt in einen Stapel aufgestellter Stühle hinein. Ihr Körper rebellierte, als sie gehetzt aufstand und die eigene Waffe hob. Megdana war bereits im Sprung, schlug ihre Klinge wuchtig auf die ihrer Feindin und drückte sie wieder in den inzwischen zusammengekrachten Stapel Stühle hinein.

Endlich schaltete sich das Training in Vhems Hirn ein, überwand die innerliche Zwickmühle. Sie ließ die Doppelklinge einmal in ihrer Hand kreisen, lenkte somit die gelbe Klinge von Megdana ab. Direkt folgte ein schneller Vorstoß mit der Rückklinge, welcher nur mühsam von der Sith abgewehrt wurde. Immer schneller griff sie an, brachte die reinblütige in eine Defensivstellung welche sie kaum auf Dauer halten können würde.

Schließlich befreite sich Megdana jedoch, indem sie einen Stuhl mittels der Macht in Vhems Rücken krachen ließ. Getroffen taumelte die junge Sith vor, stützte sich erst an der Bar wieder ordentlich ab und gewann ihren Stand wieder. Ihre Kontrahentin tat es ihr gleich. Sie wirbelte mit dem gelben Lichtschwert herum, ließ den Kopf einmal kreisen. Ihr Nacken knackte hörbar.

„Megdana, hör auf damit! Ich bin doch auf deiner Seite!“
„Ich glaube nicht, Schätzchen.“

Schwungvoll warf sie ihre gelbe Klinge in Vhems Richtung. In einem weiten Bogen kreisend flog sie tödlich in Richtung des Halses, bevor die junge Sith die Vorderklinge heben konnte um den Angriff abzuwehren. Mitten in der Bewegung erfasste sie ein erneuter Machtstoß, jagte sie von den Füßen auf die Bar hinauf. Glas zersprang, Alkohol wurde sinnlos vergossen, färbte Vhems Robe. Knurrend stand sie noch auf der Bar auf, setzte zum Sprung an und ließ die Klingen tödlich kreisen als sie in Angriffsreichweite kam.

Der Kampf führte die beiden einmal quer durch die Bar zur Eingangstreppe, wo Megdana schließlich höheren Stand gewann und in Folge dieses Vorteils einmal zwischen den Lichtschwerthieben ihren Stiefel in Vhems Gesicht versenkte. Jaulend taumelte die junge Sith zurück, sah den nächsten Hieb beinahe zu spät kommen. Die Rückklinge fing den Angriff der gelben ab. Knisternd rangen die beiden Waffen miteinander, während Vhem fassungslos den gnadenlosen Gesichtsausdruck Megdanas betrachtete.

„Ich dachte…“

Diesen Moment der Schwäche nutzte Megdana, um Vhem mittels eines Machtstoßes gegen die hintere Wand zu befördern. Noch während die junge Sith gegen die Wand prallte sprang Megdana nach, holte zum Stich aus.

Die gelbe Lichtschwertklinge bohrte sich in Vhems Brust, nagelte sie an die Wand fest. Ohne festen Boden unter den Füßen röchelte sie, ließ das Doppellichtschwert aus den tauben Händen gleiten. Der körperliche Schmerz war erträglich, beinahe fern. Wirklich weh tat der zufriedene Ausdruck auf Megdanas Gesicht.

„Ich d-dachte… wir wären... Freunde…“
„So etwas ist unnütz, Schätzchen.“

Megdana deaktivierte ihre Klinge und wandte sich in derselben Bewegung auch schon ab. Sie machte sich keine Mühe die geschlagene Sith aufzufangen, geschweige denn ihr einen weiteren Blick zu gönnen. Der blutrote Mantel verlor sich aus Vhems Sicht, welche geschlagen zu Boden ging.




Vhem öffnete die Augen und fand sich direkt auf den Knien wieder. Heiße Tränen rannten noch über ihr Gesicht, ihr Schädel schmerzte aufgrund der pochenden Kopfschmerzen, welche immer auftraten wenn ihr Meister an ihrem Kopf herumspielte.

Sie konnte sich nicht dagegen wehren. Er hatte die Kontrolle. Auch jetzt, als er leise und lautlos um sie herumging.
„Siehst du endlich, was dich schwächt? Jeder andere Lord lernt diese Lektion schon als Schüler. Aber du warst zu schnell um zu lernen.“

Man konnte das Prasseln des Regens hören, welcher hartnäckig gegen die Scheiben der Fenster in Vems Schlafgemach schlug. Verdeckt von violetten Vorhängen sah man vom Unwetter jedoch nichts. Genauso von Schleiern derselben Farbe verhüllt stand das Himmelbett am anderen Ende des Raumes., beinahe schon beschaulich. Was die nächtliche Ruhe anging konnte sie sich wirklich glücklich schätzen. Selten hatte sie so gut geschlafen wie hier, in diesen Gemächern.

Leise antwortete Vhem. Dabei behielt sie den Blick gesenkt auf den roten Fußbodenteppich.
„Ja… Meister…“
„Ich werde dich das lehren, was deine närrische Meisterin nicht vermochte. Mit meiner Hilfe wirst du zu einer der mächtigsten Sith werden, die es gibt. Wirst du meine Lehren akzeptieren?“

Diese letzte Antwort fiel der jungen Sith nicht schwer. In ihrer bisher kurzen Zeit als Seprethas‘ Schülerin hatte sie bestimmt mehr gelernt als in all den Jahren zuvor. Der Sinn nach Rache war beinahe komplett erloschen, auch wenn die Erinnerung an Grave weiterhin in ihrem Herzen brannte. Obwohl sie sich immer wieder einredete, dass ihre Rache nur durch Geduld zu erreichen war, so wusste sie doch, dass die folgenden Worte Kapitulation waren.
Sie nahm ihren Platz im ewigen Kreislauf der Sith-Hierarchie wieder ein.

„Ich… bin euch ergeben, mein Meister. Genau wie euren Lehren.“

Vhem schluckte, als Seprethas sich vor ihr aufstellte. Seine Stimme triefte nur so vor Zufriedenheit.

„Ausgezeichnet. Fangen wir an.“



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://balah-nor-daldieb.forumieren.net
Puderzucker
Admin


Anzahl der Beiträge : 497
Anmeldedatum : 20.11.11
Alter : 26
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: [SW ToR] Vhem - Resignation   So 12 Feb - 14:31

Hrrr.... Ich weiss nicht, ob ich Seprethas cool, oder scheisse finden soll xD Ich denke, es ist eine Mischung aus beidem. Bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht. Im RP wie auch in der Geschichte!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://jerya.deviantart.com/
Vleit



Anzahl der Beiträge : 188
Anmeldedatum : 30.11.11

BeitragThema: Re: [SW ToR] Vhem - Resignation   So 12 Feb - 18:09

*fingernägelknabbernd dahock* O,O Wie aufregend!

Seprethas is eindeutig cool, aber auch n ziemlicher Mistkerl :3 was ihn wiederrum cool macht - Zwickmühle!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [SW ToR] Vhem - Resignation   Heute um 11:42

Nach oben Nach unten
 
[SW ToR] Vhem - Resignation
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Balah nor Dal'Dieb :: Geschichten-
Gehe zu: